Presse

Kölner Stadtanzeiger vom 26.06.2015
Ein Jahr ist es her, dass Saxofonist Bernd Delbrügge und BAP-Bassist Werner Kopal ihre legendäre Partyband wiederaufgelegt haben. Beim Konzert in der ausverkauften Kulturkirche als Gastsänger mit dabei: Gerd Köster. Was menschlich offenkundig passt, das geht auch musikalisch gut zusammen. Während Delbrügge eines von vielen virtuosen Soli des Abends ins Tenorsaxofon bläst, flankieren die Soulcats Sängerinnen Titia Handoko und Julia Binder kraftvoll die facettenreiche Reibeisenstimme Kösters. Nach rund zweieinhalb Konzertstunden stand fest: Das schönste Geburtstagsgeschenk haben sich die Soulcats gemacht, indem sie Köster geholt und Experimentierfreude bewiesen haben.

Kölner Stadtanzeiger vom 01.05.2015
Passender hätte der Start in den Mai nicht sein können: Kurz nach Mitternacht brachten die Soulcats ihre Version von „Happy“ auf die Bühne und mehr als 500 Partygäste im New Yorker/DOCK.ONE tanzten beseelt und einfach nur happy  mit. Pharrell Williams Superhit war der fulminante Abschluss einer zweistündigen musikalischen Non-Stop-Reise durch die Rock- und Soulgeschichte. Das Programm traf den Musik- und Tanzgeschmack der Gäste. Man merkte der neunköpfigen Band an, dass sie Spaß auf der Bühne hatte und der übertrug sich schnell auf die Tanzfläche.

Kölner Stadtanzeiger vom 21.06.2014
Nach 14 Jahren sind die Soulcats auf die Bühne zurückgekehrt. Gut, dass sie es getan haben. Beim Konzert im Stadtgarten glänzten die groovenden Hit-Verwerter mit einer exquisiten, frischen Programm-Mischung. Erstaunlich, dass selbst Nirvanas „Smells like teen spirit“ derart umgestrickt funktioniert. Im Zugabenteil zeigte sich noch einmal die ganze Bandbreite: Da prallte der 68-er Hit „Son of a Preacher Man“ auf Pharrell Williams’ „Happy“, den Renner der Saison – und es passte.

 

fb